Sportstätte

1964/65 war die erste Saison der SG Biesenrode, wo man am Spielbetrieb der 2. Kreisklasse teilnahm. Noch vor Begin der Punktspiele wurde der Fußballplatz fertig gestellt. Der Platz wurde von den Sportlern selbst abgemessen und abgekreidet. Aus der Gemeinde holte man sich einige Holzstämme, die man sich auf der Kreissäge zurechtschnitt. Aus den entstandenen Balken, zimmerte man sich die ersten Tore zusammen. Der 1964 angelegte Sportplatz reichte schon neun Jahre später nicht mehr aus, um die geforderten Größennormen zu erfüllen. In der Zeit, wo man den Sportplatz vergrößerte, war kein Spielbetrieb in Biesenrode möglich und man wich auf den Fußballplatz in Vatterode aus. Mit dem Bau eines Sportlerheimes stellten sich die Biesenröder eine Aufgabe, deren Vollendung in zwei Etappen verlief und dabei über 20 Jahre brauchte. Was daraus heute geworden ist zeigen die folgenden Bilder.

Sportlerheim Biesenrode Fussballplatz

Seit 1995 präsentiert sich das Biesenröder Sportlerheim auch äußerlich in einem angemessenen Stil.

Kegelbahn

Die Kegelbahn die 1995 fertiggestellt wurde befindet sich an der Längsseite des Sportlerheims.

Fun-Court

Seit 2000 steht in Biesenrode ein Fun-Court. Hier kann neben Fußball auch Tennis, Badminton, Hand- und Basketball gespielt werden.

Sportstätte  Fussballplatz